Code-Validierung vs. Code-Verifizierung lasermarkierter Rückverfolgbarkeitscodes

Die Rückverfolgbarkeit von Produkten gehört mittlerweile in den meisten Industrien zum Standard. Vor allem in der Automobilindustrie und in der Medizintechnik sind Codes, die die Rückverfolgbarkeit sichern, nicht mehr wegzudenken. Für zuverlässige Rückverfolgbarkeit muss der Code einwandfrei lesbar sein. Um die Lesbarkeit zu überprüfen, ermöglichen Laserbeschriftungsgeräte mit integrierter Kamera eine Code-Validierung direkt nach der Lasermarkierung. Lesen Sie hier mehr über Laserkennzeichnung mit Validierung vor und nach der Beschriftung.

Im Zusammenhang mit Codes ist jedoch häufig nicht nur die Rede von Code-Validierung, sondern auch von Code-Verifizierung: Gibt es da einen Unterschied? Um die Antwort vorwegzunehmen: Ja! Ein Großteil der Verwirrung rund um Code-Validierung und -Verifizierung kommt daher, dass die Begriffe häufig synonym verwendet werden.

Warum ist der Unterschied so relevant? Nehmen wir an, Sie sprechen zum Beispiel mit Mitarbeitern einer Firma, die Laser zur Produktkennzeichnung herstellt, oder mit einer Firma, die ein Laserbeschriftungsgerät in Ihre bestehende Produktionslinie integrieren soll. Sie fragen nach einem System, das 1D oder 2D Codes nach der Lasermarkierung überprüfen kann. In diesem Fall ist es entscheidend, den Unterschied zwischen Verifizierung und Validierung zu kennen, um weitreichende Missverständnisse zu vermeiden.

Was ist der Unterschied zwischen Code-Validierung und Code-Verifizierung?

Kurz zusammengefasst:

  • Code-Validierung ist das objektive Verfahren, die Qualität eines Codes in Bezug auf einen internen Standard zu messen/bewerten. Typischerweise hängt dieser interne Standard mit einem internationalen Standard zusammen bzw. orientiert sich daran.
  • Code-Verifizierung ist das objektive Verfahren, die Qualität eines Codes in Bezug auf einen international definierten Standard, zum Beispiel ISO15415 oder AIM DPM/ISO TR 29158, zu messen.

Warum wird nicht immer eine Code-Verifizierung durchgeführt? Wäre das nicht besser?

Nicht unbedingt, denn:

  • Das Verfahren der Code-Verifizierung ist in vielerlei Hinsicht deutlich aufwendiger.
  • Manchmal ist es fast unmöglich und sehr zeit- und kostenintensiv exakt alle Vorgaben des entsprechenden internationalen Standards zu erfüllen, wenn die Kamera in eine Maschine oder eine Produktionslinie integriert ist.
  • In der Regel ist es nicht notwendig, wenn das Ziel in erster Linie Prozesskontrolle und nicht Qualitätsmessung entsprechend eines internationalen Standards ist.

Was bedeutet der Unterschied zwischen Code-Validierung und Code-Verifizierung?

Code-Validierung hilft Ihnen dabei, Abweichungen von der Codequalität festzustellen, d.h. die Lesbarkeit zu überprüfen, und ermöglicht so bestehende Prozesse zu kontrollieren, während die Code-Verifizierung ermöglicht, das objektive Qualitätslevel eines Codes in Referenz zu einem internationalen Standard festzustellen.

Code-Verifizierung kommt also ins Spiel, wenn Sie nachweisen müssen, dass ein Code nicht nur lesbar ist, sondern dass er auch einen durch einen internationalen Standard definierten Qualitätsgrad erreicht.

Sie sehen also, dass es einen kleinen, aber entscheidenden Unterschied zwischen Code-Validierung und Code-Verifizierung gibt. Es ist wichtig zu wissen, dass es bezüglich dieser Begriffe zu Missverständnissen kommen kann.