Whitepaper Sichere Laserbeschriftung medizinischer Edelstahlprodukte

Aufgrund der optimalen Kompatibilität mit den Kennzeichnungsanforderungen in der Medizintechnik, ist Lasertechnologie für nahezu alle Materialien die optimale Lösung zur Beschriftung von Medizinprodukten. Geht es allerdings um die Kennzeichnung medizinischer Edelstähle, haben viele Hersteller Fragen: Ist eine Lasermarkierung korrosionsbeständig? Beeinflusst die Passivierung Lesbarkeit und Kontrast? Hält die Kennzeichnung den Beanspruchungen des Produktlebenszyklus stand? Was den meisten unbekannt ist: Mit dem entsprechenden Know-how und der fachkundigen Abstimmung der Laserparameter auf die produktspezifischen Anforderungen sowie den Produktlebenszyklus, lassen sich Edelstähle zuverlässig nach medizinischen Standards markieren. Vor allem mit den in der Anschaffung vergleichsweise günstigen Faserlaserbeschriftern.

Kennzeichnung medizinischer Produkte:
Für Patientensicherheit und wirtschaftliche Fertigung

Patientensicherheit hat im Gesundheitswesen höchste Priorität. Um Risiken in der medizinischen Behandlung zu minimieren, werden Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Prozessvalidierung umgesetzt. Auch die Kennzeichnung von Medizinprodukten ist ein Teil dieser Maßnahmen und entscheidend, wenn es um eindeutige Identifikation, sichere Dokumentation des Produktzyklus und zuverlässige Rückverfolgung geht. Das Ringen um Patientensicherheit ist damit fest verankert im Fertigungsprozess von Medizinprodukten.

In vielerlei Hinsicht ist die Kennzeichnung ein entscheidender Schritt im Fertigungsprozess von medizinischen Produkten. Nur korrekt gekennzeichnete Medizinprodukte können zuverlässig rückverfolgt werden und die einwandfreie Dokumentation während des gesamten Produktzyklus unterstützen. Neben der Patientensicherheit gibt es aber für Hersteller einen weiteren entscheidenden Punkt im Fertigungsprozess zu beachten: Die Effizienz in der Produktionslinie.

Immer mehr Produkte müssen immer effizienter und kostengünstiger gekennzeichnet werden. Da die Kennzeichnung am Ende des Fertigungszyklus stattfindet, sind Ausschussraten so gering wie möglich zu halten, wiederholgenaue Ergebnisse und Prozessstabilität sind unabdingbar. Für die zuverlässige Kennzeichnung ist die Lasermarkierung zur Technologie der Wahl geworden, da sie sowohl sichere Kennzeichnungen als auch schlanke Fertigung ermöglicht.

  • Welcher Laser schließlich für die Beschriftung gewählt wird, wird sowohl von Anforderungen an die Markierqualität als auch von wirtschaftlichen Aspekten bestimmt. Bei der Kennzeichnung von Edelstahl gibt es in Hinblick darauf entscheidende Unterschiede.

Erhalten Sie hier das vollständige Whitepaper

Sie möchten erfahren, wie es möglich ist, medizinische Edellstahlproduklte korrisionbeständig zu laserbeschriften?
Ob die Passivierung den Kontrast und die Lesbarkeit beeinflusst?

Dann laden Sie sich hier das komplette Whitepaper "Laserbeschriftung medizinischer Edelstähle" herunter.

Live Chat Support

Sie haben Fragen, dann chatten Sie unverbindlich mit unserem Inside-Sales.

Chatten Sie mit uns

Kontaktieren Sie uns

Unsere Vertriebs- und Applikationsingenieure sowie Servicetechniker und Projektmanager sind weltweit in Ihrer Nähe.

Anfrage stellen

Kontaktieren Sie uns

+49 38823 55-556
info@fobalaser.com