Blog – Applikation des Monats Keramik – Sensibel zu markieren

Keramik ist ein Werkstoff, der im industriellen Bereich hohe Anforderungen an Abriebfestigkeit und Temperaturbeständigkeit erfüllen muss. Gleichzeitig ist die Oberfläche mit steigender Härte empfindlich gegen mechanische Einflüsse, die zu Qualitätseinbußen des Materials führen können. Bei der Markierung muss deshalb darauf geachtet werden, Mikrorisse zu vermeiden.

Zur Herstellung von elektronischen Bauteilen, zum Beispiel Halbleiterplatten, in der Medizintechnik für Implantate, oder ganz herkömmlich für Küchengeschirr oder Sanitärobjekte wird Keramik verwendet. Häufig ist das Material lasiert oder beschichtet.

Vorteile der Gravur mittels Laser sind die berührungslose Bearbeitung, die Flexibilität in der Gestaltung der Inhalte oder die Feinheit und Konturschärfe der Markierungen. Je nach Materialeigenschaften werden die Laserparameter individuell ausgewählt. Um Farbeffekte zu erzielen, kann die gravierte Fläche zusätzlich lasermarkiert werden. Als Markiersysteme kommen sowohl Faser- als auch UV-Laser infrage.