Blog – Applikation des Monats Elektronikkomponenten – Rückverfolgbarkeit bis ins kleinste Detail

Elektronikbauteile und -artikel werden aus Gründen der richtigen Zuordnung in komplexen Fertigungsabläufen, der Bauteil-Sicherheit bei Datenausfall, für die Verwaltung von Lagerbeständen, als Schutz gegen Fälschungen oder zur Verfolgung der gesamten Wertschöpfungskette markiert.

Flächen von nur wenigen Quadratmillimetern, z.B. auf SMD-Elementen oder Mikrochips, müssen dabei mit komplexen Inhalten in Form von 2D-Matrix-Codes, alphanumerischen Zeichen, Logos u. a. versehen werden. Auch Bauteile, die z.B. mit Lötstopplacken versiegelt sind, brauchen Rückverfolgbarkeitscodes.

Keramik, Kunststoff, Metall oder Legierungen, die in der Elektronik verwendet werden, beschriftet der Laser mit hoher Qualität und Haltbarkeit. Geeignet  sind Faser-, CO2- oder UV-Lasersysteme. FOBAs Dauerstrich-Faserlaserbeschrifter, speziell für die Beschriftung geschlossener Gehäuse oder Platinen, ermöglicht Strichstärken unter 30 µm und Zeichenhöhen von unter 150 µm.